Diagnostik

Die Diagnostik sucht die Ursachen der Erkrankungen. Solche zeigen sich häufig in schicksalhaften Ereignissen mit Schwächung des seelischen und körperlichen Immunsystems. Deshalb können sich z.B. Krebszellen leichter vermehren sowie Organe eher erkranken oder verzögert heilen. Auch erschwert sich hierdurch die Abwehr oder Ausleitung von Giften aus der Umwelt, in Nahrungsmitteln, aus Medikamenten, durch Alkohol, Nikotin und die Bekämpfung chronischer Infektionen beispielsweise mit Hepatitis-Viren oder Bakterien wie Borrelien.

Da viele Patienten komplex erkrankt sind, möchten wir sie seelisch und körperlich so weit wie möglich entlasten, indem die Hauptuntersuchungen in der Praxis durchgeführt werden. Dazu gehören allgemeine und spezifische Labor-Analysen des Blutes, des Urins und des Stuhles. Bei Erstuntersuchungen sollte an einem Tag das Blut, der Stuhl und der Urin untersucht werden, um eine bestmögliche Zusammenschau der Ergebnisse zu erreichen.

Diagnostik

Ultraschall-Sonografie mehr lesen schließen

Bei der Ultraschall-Sonografie wird mittels Ultraschallwellen die Gewebestruktur verschiedener Organe und Körperregion zwei- oder dreidimensional dargestellt. Es handelt sich um eine schmerz- und risikolose Untersuchung, die aber häufig sehr aussagekräftige Ergebnisse liefert. Sie wird zur Diagnose, Verlaufskontrolle und Bewertung von Therapien eingesetzt.

Der technische Vorteil der Sonografie liegt darin, dass auf schädliche Strahlen verzichtet werden kann und deshalb engere Therapiekontrollen möglich sind. Es können frühzeitig krebsverdächtige Herde erkannt und auch Hinweise auf Bösartigkeit gewonnen werden.

Da die Sonografie sofort zur Verfügung steht, hat sie eine besondere Bedeutung bei Akuterkrankungen. So lassen sich z. B. Magendurchbrüche, Gallenblasen- oder Bauchspeicheldrüsenentzündungen in kurzer Zeit unterscheiden. Sicher darstellbar sind unter Normalbedingungen beispielsweise die Schilddrüse, das Herz, die Nieren, die Milz und der Urogenitaltrakt.


Folgende Organe lassen sich per Ultraschalluntersuchung aussagekräftig untersuchen:


Milz

  • Einblutungen nach Unfall
  • Milzvergrößerung bei Tumorerkrankungen

Harnblase und Prostata

  • Tumore
  • Restharn bei Blasenentleerungsstörungen
  • Prostatavergrößerung

Bauchspeicheldrüse

  • Schwellungen und Entzündungen
  • Zysten, Verkalkungen

Herz

  • Zysten, Verkalkungen
  • Herzmuskelerkrankungen
  • Flüssigkeitsansammlungen im Herzbeutel
  • Wanddicke von Herzvorhöfen und – kammern

Dopplersonografie mehr lesen schließen

Mit der Sonografie lassen sich sicher Gefäßverengungen frühzeitig erkennen. Sie gibt Auskunft über den Verlauf der Blutgefäße, den Gefäßdurchmesser und die Beschaffenheit der Gefäßinnenschicht. Dadurch können arteriosklerotische Ablagerungen frühzeitig diagnostiziert, das Therapieansprechen auch bewertet und das Risiko von Hirnleistungsstörungen, Schlaganfällen oder Thrombosen reduziert werden.

Mit dieser Diagnostik und der Therapiekontrolle können auch die ältesten Patienten der Praxis noch ein waches, körperlich selbständiges Leben führen.

Ruhe-, Belastungs-EKG, Spirometrie, Blutgasanalyse mehr lesen schließen

Eine technische oder physiologische Darstellung der Untersuchungsmethodik ist eher verwirrend, so das kurz zusammengefasst werden soll. Es handelt sich um ein Diagnoseverfahren, das in allen Altersgruppen, gerade auch bei Spitzensportlern, Aussagen über die Leistungsfähigkeit des Herzen sowie der Lunge in Ruhe und unter Belastung zulässt. So werden in Ruhe ein EKG und die Blutgase (Sauerstoff, Kohlensäure Basen-Säure-Status u.a.) gemessen; danach folgt eine Belastung durch eine Druckatmung sowie Spiroergometrie und dann zur Kontrolle ein EKG und eine Blutgasanalyse. Aus dem Vergleich lassen sich Aussagen über die Leistungsfähigkeit des Herzens in Bezug auf Durchblutung, elektrischer Reizleitung und seines Muskels sowie der Lunge machen.

Die Blutgasanalyse, hier mit dem Gerät Eschweiler combi.line durchgeführt, ist Grundlage sowohl von körperlichen Trainings-, als auch Ernährungsprogrammen.

Dazu misst es den pH-Wert, der eine Übersäuerung (Azidose) oder Untersäuerung (Alkalose) erkennen lässt. Sind solche atmungsbedingt, z. B., weil Sie nicht genügend atmen, steigt die Kohlensäure im Blut mit der Folge einer Übersäuerung. Umgekehrt produzieren Sie eine Alkalose, wenn Sie zuviel Kohlensäure abatmen.

Ein weiterer Bestandteil ist das Bikarbonat, dessen Veränderungen charakteristisch für stoffwechselbedingte Störungen sind. Danach spricht man von metabolischen Azidosen oder Alkalosen.

Überfordern sie sich z. B. beim Sport, steigt evtl. durch die Dissoziation der Milchsäure die Laktatkonzentration. Die entstehenden Säureprodukte puffert ihr Stoffwechsel mit Bikarbonat ab. Gelingt das nicht vollständig, kommt es zu einer metabolischen Azidose, die eine häufige Veränderung im Säure-Basen-Haushalt darstellt und vielfältige Störungen im gesamten Funktionssystem bewirken kann.

Aus dem Untersuchungsverlauf kann die Wirksamkeit von Medikamenten, die Gefahr von Infarkten und das vertretbare Maß körperlicher Belastungen beurteilt werden.

Blutuntersuchungen mehr lesen schließen

Die Blutuntersuchung dient dazu, Krankheiten über unterschiedlichste Blutparameter festzustellen bzw. im Frühstadium zu erkennen, um entsprechende Vorsorgemaßnahmen treffen zu können. Umfangreich werden die in der Praxis angebotenen Möglichkeiten unter der Rubrik Check Up / Prävention erläutert

Allergietestungen mehr lesen schließen

Die Allergietestungen umfassen solche Belastungen, die durch externe Schadstoffe, aber auch aus eigenen Schwächen entstehen.

In etwa 2 ml Blut lassen sich reproduzierbar sicher die externen Quellen bestimmen, gezielt sensibilisieren und auch der Erfolg kontrollieren.

Eine wenig beachtete Krankheitsquelle mit breitem Spektrum stellen die Darmallergien dar. Sie können nicht nur Krankheiten des Magen-Darm-Traktes wie chronischen Durchfall, essensabhängige Blähungen, sondern auch immunologische Schwächen hervorrufen. Mit einem einfachen und wenig belastenden Verfahren, dem H2-Atemtest, wird die Atemluft analysiert, da die Stoffe der Allergene - um es vereinfacht darzustellen - abgeatmet werden. So lassen sich auch Galaktose-, Fructose- und Lactose-Unverträglichkeiten bestimmen und behandeln.

Infrarot-Analytik mehr lesen schließen

Bei den täglichen Problemstellungen sich vermischender Beschwerdebilder stellt die Infrarotanalytik eine sofortige Stütze in der Diagnostik der führenden Beschwerden dar und erhöht damit die Wahrscheinlichkeit einer richtigen Behandlung.

Nach zwanzigjähriger Anwendungserfahrung kann gesagt werden, dass zum Beispiel eine rheumatische Entzündung von anderen differenziert oder unter mehreren Schmerzpunkten der primäre Punkt herausgefunden werden kann.

Dadurch sind wirkungsvolle lokale Behandlungen möglich und unnötige orale, nebenwirkungsreiche Medikationen vermeidbarer. Krebserkrankungen und Rezidive lassen sich frühzeitiger erkennen und die Verläufe abschätzen.

Ein Vorteil der belastungsfreien Infrarot-Analytik gegenüber anderen Methoden liegt darin, dass z. B. durch häufiges diagnostisches Röntgen und dessen Strahlenschäden jährlich in der BRD etwa 12.000 Patienten versterben. Auch besteht nach aktuellen Studien eine Korrelation zwischen der Strahlenbelastung durch Computertomografie und der Entstehung von Brustkrebs. Es ist ferner eine unbestrittene Tatsache, dass z. B. die Mammografien nicht nur bis zu 60 % falsch befunden, sondern auch durch die Strahlenbelastung überhaupt erst Brustkrebs auslösen.

Messung der Nervenleitungen mehr lesen schließen

Ihre Hauptanwendung ist das Erkennen von Krankheiten der Nerven- und Muskelzellen. Durch diese Unterscheidungen sind zutreffende Behandlungen möglich. Z. B. kann aus der Art der elektrischen Signale und der Kraft eines Muskels die Bewegung von Sportlern optimiert, aber auch die Grenze gemessen werden.

Es können mit der EMG Erkrankungen sichtbar gemacht werden, bei denen ein Muskel nicht mehr oder nur noch zum Teil von seinem ihm zugeordneten Nerven versorgt wird. Es lassen sich im Muskel also die Folgen der Schädigung der Nerven darstellen.

Der Vorteil liegt weiter darin, dass z. B. rheumatische Entzündungen von anderen differenziert werden können oder unter vielen Schmerzpunkten der primäre Punkt herausgefunden wird. Dadurch kann lokal wirkungsvoll behandelt und orale, nebenwirkungsreiche Medikationen umgangen werden.

NLG

Hier wird in Meter pro Sekunde gemessen, wie schnell die Nerven Impulse weiter leiten können. Aus dem Vergleich mit Normalwerten ergeben sich Hinweise aus Art und Ort einer Schädigung der Nerven.

EEG

Auch wenn nicht gedacht wird, findet eine unablässige elektrische Signalübertragung in den Hirnnervenzellen statt. Diese Aktivität aus Millionen Zellen wird über die Kopfhaut durch aufgesetzte Elektroden abgeleitet und aufgezeichnet. Die Veränderungen lassen Aussagen zu zur Diagnostik von Epilepsien, zum Nachweis von altersabhängigen Hirnreifungsstörungen, bei Erkrankungen, die mit nachlassender Denkleistung zusammenhängen, bei Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus.

Es bietet also wertvolle therapeutische Hilfen.

Hautkrebsanalyse mit Dya Genius mehr lesen schließen

Trotz der intensivierten Aufklärungsarbeit werden auffallend oft weder der weiße, noch der schwarze Hautkrebs rechtzeitig erkannt. Hier bietet das ebenfalls belastungsfreie System Dya Genius der Firma Biocam Auswertungen an, die sowohl Aussagen über die Aggressivität, als auch über die Ausdehnung von Hauttumoren zulässt und damit die therapeutische Wahl, ob Operation, Kryo-, Laser-, Chemo- oder Strahlentherapie erleichtert. Das Ansprechen ist über therapiebegleitende Kontrollbilder speicher- und damit kontrollierbar.

Hautkrebstherapie mehr lesen schließen

Die Fluoreszenzdiagnostik mit dem System VariaLight lässt Hautkrebs in der Entstehung und weiteren Phasen zielgenau erkennen und durch Lichttherapie behandeln.


Lassen Sie sich persönlich beraten. Aus dem von Ihnen ausgefüllten Fragebogen können wir schon vorab ein individuell angepasstes Untersuchungsprogramm zur Gesundheitsvorsorge für Sie zusammenstellen. Download Anamnese Bogen und Abrechnungshinweise